Seminar: Ich, Wir und „die Anderen“ – Aspekte des Rassismus

Rassismus, was ist das eigentlich? Eine scheinbar unschuldige Frage kann große Teile der politischen Linken ganz schön ins Schwitzen bringen und gerade jene, die sich am energischsten dem Kampf gegen Rassismus verschrieben haben, können oft am Wenigsten erklären.

Hat Rassismus jetzt etwas mit Kapitalismus zu tun oder ist er von ihm unabhängig? Ist Antisemitismus nur eine weitere Form von Rassismus oder doch etwas ganz anderes? Was kam zuerst, die rassistische Ideologie oder die Unterdrückung rassistisch diskriminierter Individuen und Gruppen? Ist die Vorstellung biologischer Rassen überhaupt zentral für eine rassistische Ideologie? Und was hat es mit dem Gerede von „Privilegien“ und „Weißsein“ auf sich, das gerade en vogue ist?

Diesen und anderen Fragen wollen wir uns gerne mit euch stellen. Dabei gehen wir davon aus, dass sich ein so vielfältiges und historisch wandlungsfähiges Phänomen wie der Rassismus gar nicht genau auf eine Begriff bringen lässt. Unser Ansatz ist daher, sich einem Verständnis fragmentarisch zu nähern, anhand der Lektüre verschiedener Texte, die unterschiedliche Aspekte des Rassismus behandeln.

Wie immer ist die Teilnahme umsonst und eine Voranmeldung nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf reges Interesse. Übrigens: auch wenn wir selbstverständlich die Teilnahme an allen Terminen empfehlen, so können diese auch unabhängig voneinander besucht werden, da jeder Text für sich selbst steht. Es werden Snacks gegen Spende bereitgestellt und eine kompetente Seminarsleitung steht bereit, um auch Anfängern ohne Vorwissen zu einem guten Verständnis des Gelesenen zu verhelfen.

Der Veranstaltungsort ist in der Gutenbergstraße 3. Klingel und Eingang befinden sich im Hof, rechts neben dem Umsonstladen „Luftschloß“.

Termine:

12.11.2016 um 15 Uhr – Stärken und Schwächen verschiedener Rassismustheorien

19.11.2016 um 15 Uhr – Der Unterschied zwischen Rassismus und Antisemitismus

26.11.2016 um 15 Uhr – Antiziganismus

3.12.2016 um 15 Uhr – Zur Kritik der „Critical Whiteness“

10.12.2016 um 15 Uhr – Kultureller Rassismus

17.12.2016 um 15 Uhr – Fremd- und Eigenrassifizierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.